Stifter

Porträtfoto von Dieter Rosenkranz, Stifter der Stiftung Zukunft Berlin © Yehuda Swed/www.seesaw-foto.com
Dieter Rosenkranz


Vorstand

Volker Hassemer

Vorstandsvorsitzender
+49 30 26 39 229 0

Karin Kohler

Stellv. Vorstandsvorsitzende
+49 30 26 39 229 0

Stefan Richter

Geschäftsführender Vorstand
+49 30 26 39 229 0

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat berät und beaufsichtigt die Stiftungsarbeit. Seine Mitglieder beteiligen sich in Initiativen der Stiftung.

Markus Schächter

Vorsitzender SZB-Stiftungsrat | Intendant a.D. ZDF

Christine Bergmann

Stellv. Vorsitzende SZB-Stiftungsrat | Bundesministerin a.D.

Henry Bren d'Amour

BRECO Bren d' Amour & Co. KG

Jutta Croll

Stiftung Digitale Chancen

Andreas Gebhard

re:publica GmbH

Thomas Risse

Freie Universität Berlin

Peter Schiwy

Rechtsanwalt

Reinhard Uppenkamp

Berlin-Chemie AG

Beirat

Der Beirat der Stiftung Zukunft Berlin berät den Vorstand in inhaltlichen Fragen und in der Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus beteiligen sich seine Mitglieder aktiv an der Arbeit der Stiftung. Beispielsweise haben die Mitglieder des Beirates die Reihe der Hauptstadt-Reden deutscher Ministerpräsidenten und weiterer wichtiger Persönlichkeiten mit Blick „von außen“ auf Berlin initiiert.

Mitglieder des Beirats

  • Klaus Bresser, Journalist
  • Ulrich Deppendorf, Journalist
  • Ernst Elitz, Institut für Kultur- und Medienmanagement, Freie Universität Berlin
  • Jürgen Engert, Journalist
  • Manfred Gentz, Präsident ICC Deutschland e.V.
  • Klaus Groth, Unternehmer und Projektentwickler
  • Mona Rübsamen, Geschäftsführerin FluxFM
  • Hermann Rudolph, Herausgeber „Der Tagesspiegel”
  • Nicole Srock.Stanley, Gründerin und Associate dan pearlman Markenarchitektur
  • Dieter Stolte, Mitglied des Vorstands Axel-Springer-Stiftung
  • Ursula Weidenfeld, Wirtschaftsjournalistin


Die Stiftung Zukunft Berlin

Die Stiftung Zukunft Berlin ist ein unabhängiges Forum für bürgerschaftliche Mitverantwortung. Uns geht es um die Zukunft Berlins. Wichtige Entscheidungen für die Stadt wollen wir nicht allein der Politik überlassen.