Kulturforum und Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts

Das Wettbewerbsergebnis für das Museum für Kunst des 20. Jahrhunderts – kurz M20 – hat dem Kulturforum keine Lösung beschert, die ohne weiteres die städtebaulichen Anforderungen dieses ganz besonderen Ortes erfüllt. Es geht hier nicht nur um einen Berliner Ort, sondern um ein Kulturzentrum europäischen Ranges. Auf das Berliner Kulturforum sind die Augen der Welt gerichtet.

Die Überarbeitung des Siegerentwurfs im Hinblick auf seine stadträumliche und städtebauliche Wirkung wird zur Bewährungsprobe nicht nur für den Auslober. Die Verantwortung für die weitere Ausarbeitung und Umsetzung des Projektes M20 liegt beim neu gewählten Senat von Berlin, dem 2017 neu zu wählenden Bundestag als Bauherrn, den in der Bundesregierung Verantwortlichen sowie der Stiftung Preußischer Kulturbesitz als Bedarfsträger und Nutzer des Museums.

So wie der prämierte Entwurf das Gebäude disponiert und wo er es hinstellt, droht die Zerstörung des öffentlichen Raumes am Kulturform, und die Verantwortlichen sind gefordert, dies noch zu verhindern. Gefordert sind also vor allem der Berliner Senat und insbesondere die neue Stadtentwicklungssenatorin und der neue Kultursenator. Deren Verantwortung betrifft nicht mehr die Vorbereitung und den Verlauf des Wettbewerbsverfahrens, sie greift aber unmittelbar jetzt beim Umgang mit dem Ergebnis.

Teilen